Frank A. Dassler / adidas Gruppe

Innovationsmanagement in der Sportartikelindustrie


Sport ist weltweit untrennbar mit Produkten der großen Sportartikelmarken
verbunden. Athleten, Mannschaften und Sportevents sind die Bühne für die Marketingmaßnahmen der adidas Gruppe mit Sitz in Herzogenaurach mit ihren Marken adidas, Reebok, Taylormade und Rockport. Was aber steckt hinter den Produkten? Wie viel High-Tech steckt in einem Sportschuh?
Wie werden Innovationen „Made in Germany“ zusammen mit Forschungs- und Entwicklungspartnern generiert?
Auf diese und andere Fragen geht Frank A. Dassler, General Counsel der adidas Gruppe, in seinem Vortrag ein. Dabei gibt er einen Überblick über die Entwicklung von Sportartikeln und die Sportartikelindustrie insgesamt. Unter dem Stichwort „Digital Sports“ zeigt Frank Dassler auf, mit welchen  elektronischen Komponenten und Dienstleistungen Sportartikel in der Zukunft ausgestattet sein werden.

Prof. Joachim Hornegger / Technische Fakultät

Informatik im Sport


Der iPod oder das Mobiltelefon gehören heute zur Standardausstattung
eines Hobbyläufers. Die verfügbare Speicherkapazität und Rechenleistung erlaubt die Erfassung und Verarbeitung von Sensordaten. Im Vortrag von Prof. Joachim Hornegger werden neueste Entwicklungen für die Sensorik und Datenauswertung im Sport vorgestellt und ein Einblick in aktuelle Forschungsthemen gegeben.
Prof. Joachim Hornegger studierte Informatik an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg und promovierte 1996 mit einer Arbeit über statistische Objekterkennung.
Nach Forschungsaufenthalten am M.I.T. und an der Stanford University wechselte er 1998 zu Siemens Medical Solutions.
Seit 2005 leitet Joachim Hornegger den Lehrstuhl für Informatik 5 (Mustererkennung) an der Technischen Fakultät der FAU.
Der Forschungsschwerpunkt von Joachim Hornegger undseinem Team liegt auf der Entwicklung neuer Verfahren der Mustererkennung und ihrer Anwendung in der Medizintechnik und im Sport.

Romolo Liebchen / Quattro GmbH Ingolstadt

Entwicklungsprozess im Motorsport bei Audi Sport


Romolo Liebchen, Leiter Abteilung Kundensport bei der Quattro GmbH Ingolstadt, studierte Fahrzeugtechnik an der Fachhochschule München. Im Anschluss an sein Studium begann er 1989 bei der Audi AG in der Entwicklung von Rennsportfahrzeugen.
2008 übernahm er die Projektleitung für den Kundensport R8 LMS, der  Rennversion des Audi A8.
In dem Vortrag über Entwicklungsprozesse bei Audi Sport wird die komplette Prozesskette dargestellt, von der ersten Idee bis zu Rennteilnahme. Der Prozess wird dabei in zwei große Bausteine unterteilt, auf die Romolo Liebchen eingehen wird, den Designprozess und den Entwicklungsprozess.

(c) 2009 by 24-design.de