Referenten und Vorträge 2009

Spezialkabel für Hochgeschwindigkeitszüge

Dr.-Ing. Heiko Körner, LEONI Kabel Holding GmbH, Vice President, Research & Development (Wire & Cable Solutions Division)

 

Dr. Heiko Körner diplomierte in Verfahrenstechnik und promovierte anschließend. Heite ist er bei der LEONI AG als Lesiter Research & Development der Division Wire & Cable Solutions tätig. LEONI ist ein führender, weltweit agierender Hersteller von Drähten, Kabeln und Bordnetzen für vielfältige Anwendungen, beispielsweise in der Automobilbranche und der Industrie. In seinem Vortrag berichtet Herr Dr. Körner über die Entwicklung von Kabeln für Wagenübergänge bei Hochgeschwindigkeitszügen, die global verschiedenste Anforderungen, wie z.B. extremste Wetterbedingungen, erfüllen müssen. Im Rahmen dieses Projekts arbeiten Ingenieure verschiedener Fachgebiete in einem Team zusammen.

In Führung gehen - die Herausforderung in der Produktion

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Sulzmaier und Dipl.-Ing. (FH) Kerstin Lorenz von der LEONHARD KURZ Stiftung und Co. KG

schildern die alltäglichen technischen und persönlichen Herausforderungen im Arbeitsalltag eines Ingenieurs in der Produktion technisch hochkomplexer Produkte. KURZ produziert Heißprägefolien mit einem breiten Verarbeitungsspektrum, das von Verpackungen über Elektronikgeräte bis hin zu Kraftfahrzeugteilen alles umfasst.

Herr Sulzmaier begann nach seiner Ausbildung als Chemikant und seinem Studium der technischen Chemie seine Karriere bei KURZ als Assistent der Betriebsleitung. Anschließend übernahm er die Leitung der Lackfertigung
und wurde dann Betriebsleiter im Werk Sulzbach-Rosenberg. Heute ist er für die gesamte Produktion pigmentierter Folien weltweit verantwortlich und führt dabei etwa 200 Mitarbeiter.

Frau Lorenz ist seit Abschluss ihres Studiums im Studiengang Werkstofftechnik im Sommer 2007 als Produktionsingenieurin am Standort Sulzbach-Rosenberg beschäftigt. Sie hat die Betreuung einer Produktgruppe übernommen und ist zudem in verschiedenen Projekten, auch international, tätig.

Inbetriebsetzung Hochspannungsanlagen

Dipl.-Ing. Ralph Morgenstern, Siemens AG, Industry Sector, (Division Industry Solutions)

 

Dipl.-Ing. Ralph Morgenstern war im Rahmen seiner Tätigkeit als Inbetriebsetzer von Hochspannungsschaltanlagen sieben Jahre im Ausland tätig.
Eine Inbetriebsetzung kann weit mehr sein als die Sicherstellung der technischen Funktionalität. Abenteuerlust und hohe Flexibilität sind wichtige Faktoren für das erfolgreiche Abschließen der Projekte.
In seinem Vortrag berichtet Herr Morgenstern von seinen Erfahrungen mit fremden Kulturen und gibt einen Einblick in die facettenreiche Arbeit eines Inbetriebsetzungsingenieurs.

Vortragsfolien als .pdf

(c) 2009 by 24-design.de